Heimkino Sixteen TwentyOne

Vom Durchgangskellerraum von nur 17qm zum vollwertigen Heimkino.

Dies ist ein Beispiel, dass es nicht auf einen großen Raum ankommt, um ein echtes Heimkino zu realisieren. Hier haben wir aus einem Keller-Durchgangsraum das Heimkino Sixteen TwentyOne gezaubert.

Bei der Suche nach einem neuen Haus, hat unser Kunde gerade Wert auf einem separaten Raum für den lang gehegten Wunsch eines eigenen Heimkinos Wert gelegt.

Mit diesem Wunsch war er dann bei uns genau richtig. Dank unserer langjährigen Erfahrung im Heimkinobau, konnten wir auch diesem Kunden ein maßgeschneidertes Heimkino realisieren. Keine Frage der Größe: Schon auf 17 qm ist ganz großes Kino angesagt.

Sehen Sie selbst!

Vom Grundriss und Aufmaß vor Ort zur professionellen 3D-Raumvisualisierung

Bei dem ersten Besuch des Kunden in unseren Ausstellungsräumen, konnten wir erste Erkenntnisse seines Raumes anhand des mitgebrachten Grundrisses und ersten Bildern ziehen.

Wir konnten dem Kunden dann nicht nur verschiedenes technisches Equipment vorführen, sondern auch bereits die verschiedenen Gestaltungsmöglichkeiten durchspielen. Die Ausrichtung des Raumes und Besonderheiten, konnten so bereits besprochen werden.

Alle Wünsche und das dafür bereitstehende Budget wurden besprochen.

Im Anschluss wurde dann von uns eine professionelle 3D Visualisierung erstellt, in der wir dem Kunden visuell sein neues Traumkino demonstrieren konnten.

Durchgangszimmer trifft Kino(t)raum

Eine besondere Herausforderung stellte sich uns: Der zur Verfügung stehende Raum ist ein Durchgangsraum mit drei Türen, die später im Kinobetrieb versteckt sein sollen.

Wir haben zunächst die Eingangstür ausgebaut und gedreht, sodass sie nicht mehr nach innen aufgeht. Somit haben wir Platz im Kino gewonnen.

Die Wände und Decke wurde mit schalltransparentem Stoff verblendet, um ein gemütliches Kinoambiente zu zaubern. Dahinter versteckt befinden sich die Kabel, Akustik Absorber, Rohrleitungen und Lautsprecher. Als Besonderheit, wurden in den seitlichen Vorwänden Nischen vorgesehen, die einen wandbündigen Vorhang beherbergen, welcher im Kinobetrieb die Türen verdeckt. So haben wir sehr einfach, das Türproblem entschärft.

Eine Leinwand für jedes Format: Die maskierbare Rahmenleinwand

Der Kunde hat sich nach unserer Beratung, für eine 2,66 m breite, maskierbare Rahmenleinwand entschieden. Diese Leinwand kann je nach Filmformat an das Bild angepasst werden. Bei einem Fußballspiel (16:9) wird sie komplett ausgeleuchtet. Bei einem Kinofilm in Widescreen (21:9) kann man sie in der Höhe so verstellen, dass die schwarzen Balken des Filmes kaschiert werden. Der Kino Name ist also hier Programm: „Sixteen Twenty One“

Der gute Ton: Lausprecher-Setup von Dali

Bei der Hörprobe in unserer Ausstellung, haben den Kunden die Dali Opticon Lautsprecher, wegen dem breiten und hochauflösenden Klangbildes begeistert. So installierten wir hier ein 5.1.2 Atmos Setup dieser beliebten Serie. An der Front wurden die Opticon 6 als Standlautsprecher und der Vocal als Center installiert. Zudem ein Dali K-14 Subwoofer. Im hinteren Bereich und an der Decke haben sind dann insgesamt vier Opticon LCR hinter der Stoffverblendung versteckt.

Der Projektor

Kommen wir zum Herzstück des Heimkinos. Hier hat sich der Kunde für den Sony VPL HW65 entschieden, der im direkten Vergleich zwischen 5 weiteren Modellen in unserer Ausstellung

überzeugt hat. Er ist zudem sehr leise, was auch wichtig war, da bei den kompakten Raummaßen der Projektor direkt über dem Sitzplatz seinen montiert ist.

Technik und Blu-Ray Sammlung im Nebenraum

Das Technikrack entspricht dem Platzbedarf eines Sitzplatzes und da hier in diesem kompakten Kino nicht Sitzplätze geopfert werden durften, verschwand die Technik, mitsamt einer umfassenden Filmsammlung, in den angrenzenden Nebenraum.

Hier findet sich der AV Reciever Marant SR7010, Oppo BluRay Player, eine Spielekonsole und Sat Receiver. Gesteuert wird die Technik vom Sitzplatz aus, mittels einer Funk Systemfernbedienung, welche wir kundenspezifisch programmiert haben. Mit nur einem Knopfdruck startet die gesamte Kinotechnik.

Die Technikzentrale im Nebenraum, welche vom Kunden selber ausgebaut wurde. Auch die Filmsammlung findet sich hier und kann, wie man sieht, auch noch wachsen.

Die Lichtsteuerung ist so programmiert, dass mit dem Filmstart langsam das Licht erlicht und zum Filmende wieder langsam den Raum erhellt.

Wir wissen, dass der Kunde hier bereits viele schöne Stunden verbracht hat und sind uns sicher, das dies noch viele Jahre anhält. Ein eigenes Kino ist etwas für Jahrzehnte und somit auch eine Investition für die Zukunft!

Ich hoffe Ihnen hat die Vorstellung dieser schönen Heimkinos gefallen. Wenn Sie auch ein eigenes Kino in Ihren Räumlichkeiten möchten, dann würden wir uns über eine Kontaktaufnahme von Ihnen freuen.

Wir bieten Ihnen Beratung, Planung, Vorführung, Verkauf, Service und Einbau aus einer Hand. Unsere Lösungen bauen wir ausschließlich mit eigenem Team. Auch der Raumbau und Teppichverlegung wird von unserem Team vorgenommen und nicht durch Subunternehmer! Dank unserer über 17 Jährigen Erfahrung, haben wir den Kinobau perfektioniert und unsere Kunden können höchste handwerkliche Ausführung erwarten.

Vereinbaren Sie gerne einen unverbindlichen Beratungstermin in unserer Ausstellung. Wir freuen uns auf Ihre Anfrage.

Youtube-Video Heimkino Sixteen TwentyOne